VDM 265

Das Vakuumdekontaminationsmodul VDM 265 dient zur wirksamen und materialschonenden chemischen und biologischen Dekontamination von empfindlichen Geräten, die nicht mithilfe flüssiger Dekontaminationschemikalien entgiftet bzw. entseucht werden können und deshalb mit einem speziellen Verfahren dekontaminiert werden müssen.

Die VDM 265 kann empfindliche und elektronische Geräte mittels einer weltweit einzigartigen Vakuumdekontaminationstechnologie chemisch und biologisch dekontaminieren. Der chemische Dekontaminationsprozess kann durch die optimale Interaktion von Temperatur und Vakuumzyklen komplett auf den Einsatz von herkömmlichen Chemikalien verzichten. Das Vakuumdekontaminationsmodul ist für ein hohes Belastungsprofil für den weltweiten Einsatz unter widrigsten Bedingungen ausgelegt. Diese wurden bereits in den Dekontaminationsanlagen TEP 90, DSSM sowie der leichten Dekontaminationsausstattung (LeDa) integriert und durch mehrere Institute, wie z.B. das Wehrwissenschaftliche Institut für Schutztechnologien – ABC-Schutz (WIS), das Defence Science and Technology Laboratory (Dstl) und das National Institute for Nuclear, Chemical and Biological Protection (the SUJCHBO) getestet.

Besondere Merkmale

Zuverlässiger Betrieb
  • Hochwertige Materialien und Verarbeitung
Einfache Bedienung
  • Vollautomatischer Betrieb
  • Im Vollschutz bedienbar
Einfache Logistik
  • Kompakte Abmessungen
Einfache Wartung
  • Leichte Zugänglichkeit der Komponenten
Erfüllt höchste Standards
  • Ausgelegt auch für den Betrieb unter extremen Witterungsbedingungen
Hohe Sicherheit
  • Trennung von kontaminiertem und dekontaminiertem Material und damit Verhinderung der Kontaminationsverschleppung
  • Integrierter ABC-Abluftfilter
Innovative Technik
  • Einzigartige Vakuumdekontaminationstechnologie
Videos