Unsere Website verwendet Cookies

Unsere Seite verwendet Cookies. Einige der von uns verwendeten Cookies sind notwendig, um die Funktionalität der Website zu garantieren. Sie können alle Cookies von dieser Site löschen und blockieren, aber Teile der Website werden nicht korrekt funktionieren. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Loading

Über Kärcher Futuretech

Im Dienst von Friedenssicherung und Katastrophenschutz


Kärcher Futuretech entwickelt und produziert mobile Systeme im Bereich CBRN-Dekontamination, Trinkwasserversorgung, Verpflegung und Feldlager sowohl für das Militär als auch den Zivil- und Katastrophenschutz. Ergänzend zu dem Produktportfolio bieten wir individuellen Service an, bei dem wir unsere Kunden mit zielgerichteten Schulungen, Service direkt vor Ort, Ersatzteilen sowie mit Wartung und Instandsetzung unterstützen. Mit Sitz in Schwaikheim, bei Stuttgart, sind wir ein Tochterunternehmen der Alfred Kärcher SE & Co. KG und beschäftigen unter der Geschäftsführung von Herrn Thomas Popp zurzeit 125 Mitarbeiter.


Kompetenzen seit mehr als 30 Jahren

Meilenstein für den CBRN-Schutz

Nach der Gründung des eigenen Unternehmens im Jahre 1935 gelingt Alfred Kärcher 1950 die Entwicklung des ersten europäischen Heißwasser-Hochdruckreinigers. Die Erfahrung auf dem Gebiet der Feuerungs- und Wärmeübertragungstechnik erwies sich als so zukunftsweisend, dass sie noch heute Basis vieler unserer Systeme ist.

Bereits neun Jahre später, 1959, legte das Unternehmen mit dem DS 570, ein Hochdruckreiniger für die Anwendung von Dekontaminations- und Reinigungsmittel, den ersten Meilenstein in Richtung Dekontamination. Dabei wurden erste Aufträge mit deutschen Streitkräften abgeschlossen, durch die eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit, die bis heute andauert, entstand.

Hochdruckreiniger DS 570


Eine neue Abteilung

Aufgrund der großen Bedeutung von Dekontaminations- und Versorgungssystemen hat Kärcher Ende der 70er Jahre eine neue Abteilung gegründet, die sich sowohl mit dem militärischen Markt als auch mit dem Zivil- und Katastrophenschutz beschäftigte. Aus dieser Abteilung entstand 2005 das selbstständige Tochterunternehmen Kärcher Futuretech.

Zu den ersten Verkäufen innerhalb der neuen Abteilung gehörten mehrere hundert Hochdruckreiniger HDS 1200, die für die Dekontamination von Großgeräten geeignet sind. Das Gerät wurde zwischenzeitlich weiterentwickelt und modifiziert und wird in dieser Form heute noch erfolgreich verkauft.

Hochdruckreiniger HDS 1200


Mobile Verpflegung in den 80er

Mit der Entwicklung unseres ersten Brenners legten wir bereits 1982 die Grundlage in Richtung mobile Verpflegung. Bereits zwei Jahre später entstand der erste Prototyp unserer taktischen Feldküche (TFK 250), die nach einer intensiven Weiterentwicklung im Jahr 1988 zum ersten Mal an eine deutsche Militärorganisation übergeben wurde. Seitdem wurde unsere TFK 250 stetig weiterentwickelt und über 3000 Mal in unserer Produktionsstätte in Obersontheim produziert.

Aufgrund des internationalen Erfolgs der TFK 250 wurde im Bereich mobile Verpflegung in eine Neuentwicklung investiert, wodurch nur wenige Jahre später die Modulfeldküche (MFK) entstanden ist. Mit ihrem modularen Aufbau konnte seitdem eine große Zubereitungsvielfalt abgedeckt und auf länderspezifische Essgewohnheiten eingegangen werden. Seit 2018 steht das weiterentwickelte und verbesserte Modell der Modulfeldküche, die MFK 2, zur Verfügung, die neben einem verbesserten Fahrgestell eine Vielzahl weiterer Neuerungen besitzt.

Kärcher Futuretech TFK 250


Wasseraufbereitung in den frühen 90er

In den frühen 90er Jahren startete Kärcher die Entwicklung und Produktion von mobilen Wasseraufbereitungsanlagen. Diese wurden kurz danach in Gebieten eingesetzt, die von der großen Flut 1993 im mittleren Westen Amerikas und 1999 von dem Erdbeben in İzmit in der Türkei betroffen waren. Nach der erfolgreichen Einführung der Anlagen bauten wir unser Produktportfolio im Bereich Trinkwasserversorgungssysteme weiter aus.

Wasseraufbereitungsanlage WTC 1000


Gründung des Tochterunternehmens und eigener Firmensitz

Aufgrund des stetigen Wachstums der Abteilung innerhalb von Kärcher wurde im Jahre 2005 das eigenständige Tochterunternehmen Kärcher Futuretech gegründet, das weiterhin in enger Verbindung zu Kärcher steht.

Im Oktober 2011 ist Kärcher Futuretech zudem in den neuen Firmensitz in Schwaikheim umgezogen. Das Firmengelände umfasst einen Gebäudekomplex für Entwicklung, Verwaltung, Vertrieb und Schulung sowie Einrichtungen zur Produktion, Instandsetzung, Qualitätsprüfung und Service unserer Produkte. 

Neuer Firmensitz Kärcher Futuretech
Neuer Firmensitz Kärcher Futuretech
Kärcher Futuretech Gebäude

Tauchen Sie mit weiteren Bildern in die Geschichte von Kärcher Futuretech ein