Unsere Systeme im Einsatz gegen den Coronavirus

Das neuartige Coronavirus, auch SARS-CoV-2 genannt, breitet sich weltweit immer weiter aus.
Auf der ganzen Welt sind unsere Systeme im Einsatz gegen den Coronavirus.

Die Nationalgarde desinfiziert

Die Nationalgarde desinfiziert das Verwaltungsgebäude der Rechtsberatung und Gesetzgebung

Ein Team des chemischen Verteidigungszentrums der Nationalgarde führte im Rahmen einer Dekontaminationsmaßnahme eine Desinfektion des Verwaltungsgebäudes der Rechtsberatung und Gesetzgebung in Sharq durch. Dies war Teil der Maßnahmen der Nationalgarde zur Unterstützung staatlicher Stellen bei der Bekämpfung des neuen Coronavirus "Covid 19". Der Desinfektionsprozess umfasste alle Teile des Gebäudes, der Personalbüros und Aufzüge, unter der Verwendung von umweltverträglichen Desinfektionsmittel, um eine sichere Umgebung für die Angestellten im Gebäude zu schaffen. Zusätzlich wurden alle Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsvorschriften berücksichtigt, um die Gesundheit und Sicherheit aller zu erhalten.



Tschechische Feuerwehr desinfiziert Teile von Krankenhäuser

Die tschechische Feuerwehr desinfizierte Umkleidekabinen, Badezimmer, Büros und Korridore mit mehreren thermischen Aerosolerzeugern SN 50 Decon. Dabei wird das Desinfektionsmittel in feine Aerosoltröpfchen umgewandelt und so ein schwebender Nebel erzeugt. Ein auf diese Weise generiertes Desinfektionsmittelaerosol kann dadurch mit infektiösen Partikeln in der Luft reagieren und diese inaktivieren.


Die Bundeswehr produziert unterstützend mit dem THW Desinfektionsmittel für Bayern

Die ABC-Abwehrtruppe der Bundeswehr produziert auf dem Gelände ihrer Universität in Bayern in Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk (THW) Desinfektionsmittel. In den Systemen der Bundeswehr wird im ersten Schritt Leitungswasser gefiltert und anschließend verschiedene Chemikalien beigesetzt.

Pro Stunde können bis zu 6000 Liter Desinfektionsmittel hergestellt werden, wobei insgesamt eine Summe von bis zu 200 Tonnen produziert werden sollen. Das THW unterstützt dabei die Bundeswehr, indem sie eine behelfsmäßige Abfülleinrichtung hergestellt haben und nach der Herstellung das Desinfektionsmittel abtransportiert und entsprechend bayernweit verteilt.


Das ABC-Abwehrzentrum des Österreichischen Bundesheeres ermöglicht die Wiederaufbereitung von FFP-Schutzmasken

Schutzmasken sind aufgrund der Covid-19-Krise nur begrenzt verfügbar. Für die verschiedenen Einsatzorganisationen in Österreich haben die Wissenschaftler und Experten des ABC-Abwehrzentrums ein Verfahren entwickelt, das FFP-2- und FFP-3-Schutzmasken nach der Benutzung desinfiziert und diese dadurch wiederverwendbar macht. Dabei greift das Kompetenzzentrum des Österreichischen Bundesheeres auf das Dekontaminationssystem "Mammut" zurück, das eine Desinfektion der Schutzmasken durch den Einsatz von Heißdampf ermöglicht.

Durch eine gründliche Prüfung werden im ersten Schritt des Prozesses beschädigte und sichtbar verschmutzte Masken aussortiert. Die restlichen Masken werden für 60 Minuten bei 100 Grad Trockendampf desinfiziert, anschließend nochmals sichtgeprüft, eingeschweißt und wieder an die entsprechende Organisation zurückgesendet.

Durch diesen Prozess sowie weitere Hilfeleistungen unterstützt die ABC-Abwehrtruppe die österreichische Bevölkerung.


Vietnamesische Streitkräfte desinfizieren Teile von Hanoi

Um die Verbreitung des Coronavirus zu stoppen desinfiziert die vietnamesische Armee Straßen in ganzen Bezirken in Hanoi.

Mehr über den Einsatz sowie Bilder finden Sie hier.


Desinfection Sultanate Oman

Die Königliche Armee von Oman desinfiziert Straßen, Fahrzeuge und öffentliche Plätze

Die Königliche Armee von Oman (RAO), vertreten durch die technische Einheit der Streitkräfte des Sultans, hat ihren Bereitschaftsgrad erhöht, um ihre Rolle bei den Bemühungen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Covid-19-Ausbruchs zu erfüllen. Dafür werden die Straßen, Fahrzeuge und öffentlichen Plätze im gesamten Sultanat mit dem Decocontain 3000 desinfiziert.