Unsere Website verwendet Cookies

Unsere Seite verwendet Cookies. Einige der von uns verwendeten Cookies sind notwendig, um die Funktionalität der Website zu garantieren. Sie können alle Cookies von dieser Site löschen und blockieren, aber Teile der Website werden nicht korrekt funktionieren. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Loading

Internationaler Workshop zum Thema Feldlager

Kärcher Futuretech bringt Anwender und Hersteller miteinander ins Gespräch

Aktuelle und zukünftige Bedarfe bei der Konzeption von Feldlagern sowie Lösungsansätze und Produktneuheiten standen im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums mit dem Titel "Life Support Solutions – Field Camp Services" vom 26. bis 27. Juni 2019 in Schwaikheim bei Stuttgart.

Mehr als 100 internationale Teilnehmer, vorwiegend aus dem Militärbereich, waren der von dem Förderkreis Deutsches Heer (FKH) und Kärcher Futuretech gemeinsam ausgesprochenen Einladung gefolgt, um sich über aktuelle Entwicklungen im Feldlagerbereich zu informieren.

Ein intensives Programm aus Vorträgen ausgewiesener Experten aus Deutschland, Österreich, Schweden und Kanada bot ihnen interessante Einblicke in die verschiedenen Feldlagerkonzepte moderner Streitkräfte. Auf die Vorträge folgten moderierte Diskussionsrunden mit der Möglichkeit zu Rückfragen und Wortmeldungen. Der Austausch und die Gespräche konnten am Abend beim gemeinsamen Barbecue fortgesetzt werden, zu dem Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands der Alfred Kärcher SE & Co. KG, die Teilnehmer auf der Irene-Kärcher-Plaza in Winnenden herzlich begrüßte.

International Workshop 22

 

Begleitend zu dem Workshop wurde auf dem Firmengelände von Kärcher Futuretech eine Ausstellung wichtiger Industrieunternehmen organisiert. Zu den teilnehmenden Firmen, die an ihren Ständen aktuelle Produktlösungen vorstellen und mit Anwendern und Entscheidern ins Gespräch kommen konnten, gehörten neben Kärcher Futuretech die Firmen Beth-El, Dantherm A/S, DREHTAINER, Ecolog, Gocher Fahrzeugbau, M.Schall und Palfinger.

Die Ausstellung demonstrierte am eigenen Beispiel, wie das Zusammenspiel technischer Expertise beim Errichten moderner Feldlager aussehen kann. So stellte etwa die Firma M.Schall sämtliche für das Symposium notwendige Zelte zur Verfügung, die Firma Dantherm A/S sorgte mit Klimageräten für deren Kühlung, was bei einer Außentemperatur von rund 36 Grad durchaus erfrischend war. Die Firma Ecolog bekochte die Gäste auf Feldküchen von Kärcher Futuretech und andere Teilnehmer trugen durch Live-Demonstrationen ihrer Produkte zum Gelingen der Ausstellung bei.

 

„Der gemeinsame Workshop mit dem Förderkreis Deutsches Heer war ein intensiver und gelungener Workshop. Der Wechsel zwischen Produktpräsentationen der verschiedenen Industrieunternehmen und den Vorträgen hat den Workshop lebendiger und abwechslungsreicher gemacht. Ein erfolgreiches Format, das sicher Wiederholung finden wird.“

Resümiert Markus Barner, Prokurist und Abteilungsleiter Vertrieb und Marketing, am Ende der zwei Tage in Schwaikheim.

International Workshop Gruppenbild1