Unsere Website verwendet Cookies

Unsere Seite verwendet Cookies. Einige der von uns verwendeten Cookies sind notwendig, um die Funktionalität der Website zu garantieren. Sie können alle Cookies von dieser Site löschen und blockieren, aber Teile der Website werden nicht korrekt funktionieren. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Desinfektion zählt

Das neuartige Coronavirus, auch SARS-CoV-2 genannt, breitet sich weltweit immer weiter aus. Der Hauptübertragungsweg von Mensch zu Mensch scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Mit einfachen Hygienemaßnahmen kann jeder Einzelne dazu beitragen, sich selbst und andere vor der lebensbedrohlichen Lungenerkrankung zu bewahren und die rasche Ausbreitung einzudämmen. Zusätzlich zur persönlichen Hygiene zeigen wir Ihnen unsere CBRN-Dekontaminationssysteme und -mittel für die biologische Dekontamination von Personen, Ausrüstung, Fahrzeugen, Innenräumen und Infrastruktur um somit die Ausbreitung des Virus weiter eindämmen können.

Reinigung und Hygiene in Zeiten des Coronavirus

Woher kommt das Coronavirus?

Am 11. März 2020 wurde COVID-19 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu einer Pandemie erklärt. Die Lungenerkrankung wird durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst. Im Gegensatz zu einer Epidemie ist bei einer Pandemie das Auftreten einer Infektionskrankheit nicht örtlich begrenzt und kann sich über den gesamten Globus ausbreiten, wie man derzeit mitverfolgen kann. Eine Infektion mit dem Coronavirus äußert sich durch grippeähnliche Symptome, wie Husten, Fieber, Schnupfen und Abgeschlagenheit. Auch Atemprobleme, Halskratzen, Kopfweh und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost sind möglich. Die Krankheitsverläufe sind individuell verschieden und variieren stark. Symptomlose Verläufe sind ebenso möglich wie eine schwere Pneumonie mit Lungenversagen und Tod.

Forscher gehen davon aus, dass der Corona-Erreger SARS-CoV-2 auf einem Lebensmittelmarkt in der chinesischen Stadt Wuhan (Provinz Hubei) von einem Wildtier auf einen Menschen übertragen wurde. Welches Tier jedoch den Virus ursprünglich in sich hatte, ist noch nicht zweifelsfrei geklärt. Momentan liegt die Vermutung nahe, dass der Erreger von Fledermäusen zunächst auf andere Tiere übertragen wurde, bevor er auf den Menschen übergegangen ist – vermutlich durch den Verzehr eines Tieres, das dem Erreger SARS-CoV-2 als Zwischenwirt diente und auf dem Markt zum Kauf angeboten wurde.


Wie wird das Coronavirus übertragen?

Tröpfcheninfektion:

Dem derzeitigen Kenntnisstand nach wird der Corona-Erreger SARS-CoV-2 primär über die sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei husten oder niesen Menschen und verteilen die Krankheitserreger in der Luft. Andere Menschen atmen diese Erreger ein und infizieren sich im schlimmsten Falle ebenfalls damit.

Indirekte Infektion:

Auch eine indirekte Übertragung des Virus ist denkbar. Dabei fassen Menschen, die zuvor in ihre Hand gehustet oder geniest haben, Gegenstände wie Türgriffe, Mobiltelefone, Touchscreens oder Stuhllehnen an. Die Viren verbleiben auf der Oberfläche und gelangen von dort aus an gesunde Menschen.

Kontaktinfektion (Schmierinfektion):

Die Schmierinfektion stellt ebenfalls eine Möglichkeit zur Weiterverbreitung von Viruserkrankungen dar. So können beispielsweise schon kleinste, kontaminierte Restspuren menschlichen Stuhls über verschmutzte Hände zu einer gesunden Person gelangen. Eine Ansteckung ist auch möglich, wenn der Erreger direkt über die Augen-, Rachen- und Nasenschleimhaut oder den oberen Luftweg in den Körper gelangt, zum Beispiel durch einen Kuss. Es ist noch nicht final geklärt, ob sich SARS-CoV-2 über eine Schmierinfektion verbreitet. Eine der wirksamsten Maßnahmen um einer Schmierinfektion vorzubeugen, ist gründliches Händewaschen mit handelsüblicher Seife.


Welches Dekontaminationsmittel ist effektiv gegen den Coronavirus?

Zur biologischen Dekontamination wird das universelle BDS 2000 als hochwirksamer biologischer Dekontaminationsschaum eingesetzt. BDS 2000 ist in weniger als 1 Minute wirksam gegen behüllte Viren wie HIV, Rota, Vaccinia, BVDV, Hepatitis B und Influenza-Viren. Das Influenza-A-Virus wurde mit einer relativ niedrigen Konzentration an Peressigsäure (Peroxyessigsäure; PAA) und innerhalb kürzester Kontaktzeiten abgetötet, nicht nur in Suspensionen, sondern auch auf absorbierenden, porösen, mit Proteinen kontaminierten Oberflächen wie Möbeln, Fahrzeugen, Betten etc.

Das Dekontaminationsmittel BDS 2000 (Mischung aus Wofasteril SC, Alcapur und Wasser entsprechend der jeweiligen Anwendungsvorschrift) kann zur Dekontamination von Oberflächen bspw. mit


über Sprüh- und Schaumlanzen ausgetragen werden.

Aus diesem Grund kann das BDS 2000 in Form von wässrigem Dekontaminationsschaum eingesetzt werden. Die Komponente "Wofasteril" kann mit Hilfe eines Aerosolgenerators (z.B. thermischer Aerosolgenerator SN 50 Decon) als hochwirksames Aerosol für die B-Dekontamination von Innenräumen eingesetzt werden.

In dem Video links sehen Sie die Anwendung von BDS 2000 mit dem DS 10 bzw. HD 5/11 Cage DJ. 

Lesen Sie mehr über die Bekämpfung des Coronavirus mit BDS 2000:


Weitere Dekontaminationsmittel

Zusätzlich zum BDS 2000 verfügen wir über zwei Dekontaminationsmittel, die auch gegen das Coronavirus wirksam sind. Das RM 21 ist ein mildes Reinigungsmittel, das zur Hautreinigung gesunder, intakter Haut bei Kontamination mit Viren eingesetzt werden kann. Die Desinfektionsflüssigkeit RM 735 ist ebenfalls ein wirksames Mittel gegen das Coronavirus. Basierend auf den Gutachten des BVDV* und des Vaccinia-Virus (nach RKI** / DVV***) kann die Formulierung RM 735 als begrenzt viruzid (wirksam gegen behüllte Viren) nach RKI Deutschland beansprucht werden.

*BVDV: Bovines Virusdiarrhoe-Virus
**RKI : Robert-Koch-Institut
***DVV: Deutsche Vereinigung gegen Viruskrankheiten e.V.


Unsere Geräte für die Dekontamination von Oberflächen und Innenräumen


Erreichen Sie eine hohe Kapazität mit dem mobilen Dekontaminationssystem Decocontain 3000


Bei Fragen können Sie sich gerne mit folgendem Kontakformular an uns wenden